Neuigkeiten

04.09.2021, 19:54 Uhr | CDU Stadtverband Donaueschingen
CDU Donaueschingen feiert 75-jähriges Jubiläum

Allein das Gründungsdatum ist schon atemberaubend: Am 7. Juni 1946, nur wenige Monate nach der physischen und moralischen Katastrophe des Kriegsendes fassten Bürgerinnen und Bürger in Donaueschingen den Mut, sich im Geiste einer überkonfessionellen christlichen Partei zu einem neuen Bündnis zusammen zu schließen. ...

75-jähriges Jubiläum der CDU Donaueschingen

Dieser denkwürdige Anlass war Motivation für die Vorstandschaft um den Stadtverbandsvorsitzenden Martin Lienhard, eine Jubiläumsfeier in der neu erbauten Haselbuckhalle in Donaueschingen-Grüningen zu planen und durchzuführen. Pandemiebedingt mußte der Anlass zwar verschoben werden, konnte dann aber bei herrlichem Sommerwetter unter tätiger Mithilfe der coronaerprobten Kreisgeschäftführerin Tanja Hall und vieler Freiwilliger stattfinden.

Im Vorfeld hatte der Stadtverband bereits eine umfangreiche Festschrift erstellt und über die Konrad-Adenauer-Stiftung konnte eine Plakatwandausstellung im Eingangsbereich der Halle über die Anfänge unserer Partei und ihre tragenden Leitgedanken informieren.

Mit über 100 Besuchern war die Halle gut gefüllt. Aktive und ehemalige Amts- und Mandatsträger aus dem gesamten Kreisverband waren der Einladung aus Donaueschingen gefolgt. Sowohl die ehemaligen Abgeordneten Dr. Häfele (Bund) als auch Franz Schuhmacher (Land) waren dabei, als auch unser derzeitiger Abgeordnete Thorsten Frei, der mit seinem Grußwort auf die aktuellen Randbedingungen im Umfeld der Bundestagswahl einging. Selbstverständlich gratulierte auch unser Oberbürgermeister und Parteifreund Erik Pauly im Namen der Stadt zu diesem außergewöhnlichen Jubiläum.

Ein besonderer Höhepunkt war die Festansprache von Anette Schavan, die in ihrer rhetorisch gekonnten Rede nicht nur auf die Meilensteine der Vergangenheit einging, sondern auch eine überzeugende Haltung für die absehbaren Herausforderungen der Zukunft anmahnte. Eindringlich warb sie beispielsweise für die Fähigkeit und die Geduld zur Kompromisssuche und die Bereitschaft, auch mit unliebsamen Machthabern in der Welt im Gespräch zu bleiben.

Selbstverständlich kam auch die Möglichkeit zum persönlichen Austausch nicht zu kurz und der stadtbekannte Wolfgang Gut sorgte als Bierkutscher für heitere Unterhaltung. Eingerahmt wurde die Veranstaltung von einem Ensemble des Musikvereins Grüningen, die sich trotz widriger Umstände auf den Anlass vorbereiten konnten. Vorsitzender Martin Lienhard dankte abschließend den zahlreichen Freiwilligen für ihren Einsatz, namentlich der Schatzmeisterin Irmtraud Wesle, für ihren großen Einsatz im Hintergrund zugunsten dieser gelungenen Veranstaltung.

Nächste Termine

Weitere Termine